+++ Unsere neue Homepage: https://www.lsc1925.de/home/index +++

Freitag, 30. März 2018

U16 des LSC taucht in MINTwelten ein


Welchen PH-Wert hat dieses Stoffgemisch? Wie schraube ich ein Windrad so zusammen, dass es sich reibungslos dreht? Wie kann ich mich gewinnbringend in die Gruppe einbringen? Mit diesen Fragen setzten sich zwölf U16-Spieler von Anpfiff ins Leben e.V. und Ludwigshafener SC am 27. März 2018 auseinander.
Simon Lindmayer und Christian Holder vom „Anpfiff ins Leben“-Kooperationspartner JOBLINGE, eine gemeinnützige AG mit Standort in Ludwigshafen, führten die Spieler in die sogenannten MINTwelten ein. Eine Gruppe beschäftigte sich mit der LABORwelt und führte Tests und kleine Experimente mit verschiedenen Stoffen durch. In der TECHNIKwelt wiederum mussten die Teilnehmer ein Windrad anhand eines Plans erstellen und sägen, bohren und schrauben. Bei ihren Aufgaben wurden sie von den Experten beobachtet: wie strukturiert und gründlich wird gearbeitet, funktioniert das Team, werden Absprachen untereinander getroffen, wie wird auf Frustration oder Zeitdruck reagiert? In der anschließenden Feedbackrunde wurden diese ausbildungsrelevanten Kompetenzen besprochen und Tipps zur Verbesserung für den einzelnen und fürs Team gegeben. Vielleicht wird das Feedback für die Mannschaft künftig auch auf dem Fußballplatz eingesetzt? Offen und interessiert, neugierig und tatkräftig stellten sich die Jungs den Aufgaben und meisterten diese (fast) ohne Hilfestellung. Der 15-jährige Dominik entdeckte durch den Workshop sein Interesse für Laborberufe, für den ebenfalls 15-jährigen Dimitri war dagegen klar, dass seine Zukunft im kaufmännischen Bereich liegt.
„Ich war überrascht, wie begeistert die Jungs an die technische Aufgabenstellung herangegangen sind. Diese praxisorientierte Berufsorientierung halte ich für sehr effektiv“, sagte Corinna Glogger. Sie ist bei Anpfiff ins Leben e.V. standortübergreifend für das Thema Beruf zuständig und kann sich vorstellen, den MINT-Workshop der Joblinge als festen Bestandteil in das Berufsorientierungskonzept für Jugendliche aufzunehmen.
Corinna Glogger & Katharina C. Müller

Mittwoch, 28. März 2018

Marcel Brenneis


An seiner Wirkungsstätte beim Ludwigshafener SC:
Marcel Brenneis

Brenneis bringt sechs Jahre Erfahrung als Trainer im
Aktivenbereich mit.
Seit Januar 2018 ist Marcel Brenneis Koordinator Sport im Anpfiff ins Leben-Förderzentrum in Ludwigshafen. Seine fußballerischen Lehrjahre verbrachte er allerdings auf der anderen Seite des Rheins. Vom DJK Sandhofen wechselte er in die Jugend des SV Waldhof Mannheim. Im Gepäck, wie so viele der Jugendlichen, die er nun betreut, der Traum vom Profifußball: „Klar wollte ich Profi werden“ sagt er, „aber ich habe es realistisch gesehen und immer gewusst, dass die Ausbildung das Wichtigste ist.“
Die machte Brenneis als Industriekaufmann bei BASF. Dann ging es über Roche zur Bundeswehr nach Bruchsal, wo er zwölf Jahre als Personalverantwortlicher für die Sportförderung aktiv war. Er betreute dort die Leistungssportler im Ringen, Boxen oder Gewichtheben auf ihrem Weg zu Olympia. „Ich habe die Rahmenbedingungen für die Sportler geschaffen“, sagt Brenneis. „Dabei habe ich gesehen, dass viele ihren Fokus nur auf den Sport legen und danach keine Ausbildung haben. Deshalb muss man viel früher den Grundstein für einen Plan B legen.“
Dieser Gedanke führte Brenneis zur ganzheitlichen Philosophie von Anpfiff ins Leben. „Der Ansatz, nicht nur den Fußballer zu betreuen, sondern den gesamten Menschen, ist total klasse“, sagt er. „Darin habe ich meine Überzeugungen sofort wiedererkannt.“ Der Beruf des Jugendkoordinators bei Anpfiff verknüpft seine Leidenschaften. Denn auch nach der Jugend am Waldhof blieb der Fußball ein großer Teil seines Lebens. Noch während er als Spieler den Trainerlehrgang absolvierte, bot ihm der FSV Büchenau das Traineramt an. Nach drei erfolgreichen Jahren heuerte er beim SSV Ettlingen an. Von dort führte sein Weg nun zum LSC. Der Wechsel vom Trainer zum Koordinator fiel ihm jedoch schwer. „Ich würde gerne weiterhin trainieren. Für mich war das Traineramt aber immer wie ein zweiter Beruf. Dieser zeitliche Aufwand ist in meiner Rolle beim LSC natürlich nicht tragbar.“
Statt mit etwa 20 erwachsenen Spielern hat er es jetzt mit 366 Kindern und Jugendlichen in 23 Mannschaften zu tun. Beim LSC fühlt er sich mit dieser Aufgabe aber nicht alleingelassen: „Im Verein packen viele ehrenamtliche Helfer mit an. Ich werde schauen, wo ich die Strukturen noch verbessern kann und mich richtig für den LSC reinknien“, verspricht er. Gemäß der Anpfiff-Philosophie will er die Spieler aber nicht nur sportlich voranbringen, sondern ihnen auch in anderen Bereichen des Lebens eine Hilfestellung geben. Dafür sieht er bei Anpfiff ins Leben e.V. und dem Ludwigshafener SC ideale Voraussetzungen: „Am Förderzentrum ist immer brutal viel los. Für viele Jugendliche ist es eine zweite Heimat. Die sind gerne da und nehmen die Möglichkeiten, die Anpfiff bietet, dankend an. Deswegen freue ich mich tierisch darauf, das Potential des LSC auszuschöpfen und meine persönliche Handschrift zu hinterlassen.“

Dienstag, 27. März 2018



MIT KICK & READ SPASS AM LESEN WECKE

Erstellt von Katharina C. Müller 27.03.2018

Boris Pfeiffer liest aus seinem Buch, in dem auch der Footbonaut eine Rolle spielt.
Zum 10. Kick & Read sind erstmals Kinder der Sportarten Fußball, Handball und Golf dabei.
Über hundert Kinder mit und ohne Behinderung nehmen 2018 an Kick & Read teil.
Bei Kindern die Lust am Lesen wecken – das funktioniert am besten über interessante Themen. „Und da haben wir dieses Jahr einen Volltreffer gelandet“, freute sich Dietmar Pfähler, 1. Vorsitzender von Anpfiff ins Leben e.V.
Zur Auftaktveranstaltung des Feriencamps Kick & Read begrüßte er am 26. März 2018 den Autor der Reihe „Die drei ???-Kids“, Boris Pfeiffer. Passend zum Titel des Buchs „Bundesliga-Alarm“ fand eine Lesung für die rund hundert Kinder aus verschiedenen „Anpfiff ins Leben“-Standorten im Footbonaut der TSG Hoffenheim in Zuzenhausen statt.
Boris Pfeiffer las das erste Kapitel seines Buchs vor. Darin geht es um die Bundesliga und einen Dieb, der die Meisterschale gestohlen hat. „Die drei ???-Kids“ machen sich auf eine Jagd quer durch Deutschland… Anschließend beantwortete Pfeiffer die vielen Fragen der Kinder. Er erzählte, wo er lebt und arbeitet, wie man eine gute Geschichte schreibt, welches sein erfolgreiches Buch ist und wie der nächste Titel heißt, der bald veröffentlicht wird. „Das Vorlesen war toll“, fand Torwart Jan, zehn Jahre, von der SGK Heidelberg. „Und in den nächsten Tagen freue ich mich schon aufs Fußballspielen.“
Kick & Read findet 2018 zum zehnten Mal statt. Ziel der Veranstaltung ist es, bei den Kindern über den Spaß am Sport auch die Lust am Lesen zu wecken und so ihre Lesekompetenz zu fördern.
Bis einschließlich Donnerstag stehen für die Kinder zwischen zehn und zwölf Jahren am jeweiligen Standort verschiedene Aktionen rund ums Buch auf dem Programm: Lesen, Basteln, Malen und Kicken. Dabei werden die „Anpfiff ins Leben“-Mitarbeiter in diesem Jahr von Auszubildenden der Sparkasse Heidelberg unterstützt. Das Finanzinstitut ist langjähriger Unterstützer von Kick & Read. Mit dieser Projektarbeit für die Auszubildenden wird nicht nur die bestehende Kooperation vertieft, sondern „Sozialkompetenzen der Auszubildenden trainiert. Kontakt- und Kommunikationsfähigkeit sind schließlich auch in unserem Beruf sehr wichtig“, erklärte Jochen Knopf, Ausbildungsleiter bei der Sparkasse Heidelberg.

Sonntag, 25. März 2018

SV Schauernheim E1 - LSC E4

Bei herrlichem Fussballwetter und einem Rasen, dem das Wetter der letzten Wochen wenig anhaben konnte, hatten sich die Jungs gegen den Tabellenführer viel vorgenommen. Schauernheim, noch ohne Punktverlust, zeigte jedoch, warum sie souverän an der Tabellenspitze stehen, von Beginn an konzentriert, stark am Ball und nur ein Ziel unser Tor. Unsere Jungs in der Anfangsphase viel zu beeindruckt, ließen die Schauernheimer spielen und so stand es nach 7 Minuten bereits 2:0. Eigentlich unnötig, da wir es dem Gegner viel zu einfach machten. Allerdings sammelten wir uns danach und das Spiel wurde besser. Wir ließen wenig zu, gingen aber mit unseren Möglichkeiten viel zu leichtfertig um. In der 13. Minute klappte das schnelle Kombinationsspiel endlich mal. Balleroberung und schneller Pass von Enes auf Luis, 1:2. Das Spiel war nun ausgeglichen, aber kurz vor der Pause war wir einmal unkonzentriert und schon schlug Schauernheim wieder zu. Mit 1:3 ging es in die Pause. Während der Pause hab wir die Jungs aufgebaut und ermutigt weiterzuspielen. Die Ansätze waren in der ersten Halbzeit erkennbar. Und so kam es, dass unsere Jungs in der 2. Halbzeit erstmal ein kleines Feuerwerk abbrannten und Schauernheim in die Defensive drängten. Zwei Minuten nach Wiederanpfiff nahmen wir die Schauernheimer Abwehr richtig auseinander. Eine Kombination über nahezu alle LSC'ler endete bei Felix, der zum 2:3 abschloss. Diesmal schaute Schauernheim dem Geschehen nur zu. Wir spielten munter weiter und erarbeiteten uns gute Chancen. In der 32. Minute brachte ein Eckball den Ausgleich, großes Getümmel vor der Torlinie und Mehmet stochert den Ball über die Linie. Unser Druck hielt bis zur 35. Minute, danach konnte sich Schauernheim wieder etwas mehr Luft machen, aber noch hatten wir es im Griff. Man merkte jedoch, dass unser junger Jahrgang gegen die Jahrgangsälteren Schauernheim was Ausdauer und Konzentration angeht, mehr Probleme hatten. Und so kam es, dass in der 39. Minute und 48. Minute zwei Weitschüsse die Entscheidung brachten. Wir waren gegen Ende etwas weit zu weg von den Gegenspielern, es fehlte einfach die Kraft, die Lücken zu schließen und das nutzte Schauernheim eiskalt. Tim fischte in der 49. Minute noch einen sehenswerten Weitschuss aus dem Winkel, noch ein Tor wäre auch wirklich zu hoch gewesen. Alles in Allem haben unsere Jungs eine klasse Leistung gegen den Tabellenführer gezeigt und diesen richtig gefordert.

Samstag, 24. März 2018

D1 gewinnt Nachholspiel gegen FC Phönix Bellheim mit 4:0

In einem sehr fairen Spiel von beiden Mannschaften und einem sehr sicher leitenden Schiedsrichter gewannen unsere Jungs hoch verdient. Bei einer besseren Chancenauswertung hätte der Sieg leicht höher ausfallen müssen. Bellheim war von Anfang an sehr defensiv eingestellt um das Ergebnis im Rahmen zu halten. Bereits in der 5 min. erzielte Melvin das 1:0 nach einem schönen Pass von Janik. In der 17 min. erzielte Kostantinos das 2:0 nach einer schönen Flanke von Sefkan. Somit gingen wir mit einer 2:0 Führung in die Halbzeit .
In der 2. Halbzeit erhöhte der LSC den Druck und in der 33 min. machte Melvin mit einem platzierten Schuß das 3:0. Die Führung konnte in der 56 min. durch einen tollen Steilpass auf Heiko zum mehr als verdienten 4:0 ausgebaut werden.

Bemerkenswert sowie lobenswett war daß sehr viele Zuschauer kamen um unseren Jungs zu unterstützen. Hierfür herzlichen Dank im Namen der Mannschaft sowie unserem Trainerteam.

Nun sind 2 Wochen Pause und wir wünschen allen ein frohes Osterfest.

Montag, 19. März 2018

C3 bleibt in Lauerstellung

Mit der bis jetzt besten Saison Leistung gewann man überraschend hoch gegen den VFR Friesenheim 16:0. Man hatte das Spiel von der ersten Minute an komplett im Griff und ließ dem VFR keine Chance ins Spiel kommen zulassen. Der LSC liegt zwar Punktgleich mit dem TuS Sausenheim in der Tabelle ganz oben, hat aber schon 2 Spiele mehr und muss nun hoffen das Sausenheim irgendwo noch Punkte lässt.

Die Tore machten

Deniz Tancredi (27, 34, 57, 58)
Aleksander Jarguz (47, 49, 63)
Ndricon Veseli (41, 51)
Furkan Cansiz (4, 22)
Mehmet Öztürk (44)
Erdogan Ertürk (8)
Ali Ünlüdag (59)
Emre Yalcin (19)

Gründungsvater von Anpfiff ins Leben e.V. gestorben

Vereinsführung, Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von Anpfiff ins Leben e.V. trauern um ihren Gründungsvater, langjährigen 1. Vorsitzenden und Ehrenpräsidenten Anton Nagl.
Anton Nagl starb am 12. März 2018 im Alter von 80 Jahren nach langer, schwerer Krankheit.
Nach einer kaufmännischen Ausbildung und dem Besuch einer renommierten Textilfachschule führten ihn diverse Stationen als Führungskraft bei einem großen internationalen Bekleidungshaus von St. Gallen über Berlin nach Heidelberg.

Mit Beginn seines Ruhestandes widmete sich Anton Nagl ganz seiner Leidenschaft Fußball. In der Vorstandschaft der beiden Vereine TSG 1899 Hoffenheim und FC-Astoria Walldorf engagierte er sich ehrenamtlich mit großem persönlichen Einsatz für die Jugend.

Inspiriert durch das Motto „Kinder sind unsere Zukunft“ entwickelte er die vorbildliche Idee einer ganzheitlichen Nachwuchsförderung, die die Bereiche Sport, Schule, Beruf und Soziales umfasst.
Seine Überzeugung galt dem Ziel, Jugendlichen eine individuelle, persönliche Perspektive zu geben und sie auch außerhalb des Spielfeldes für das Leben fit zu machen.

Im Frühjahr 2001 wurde das Konzept erstmals der Öffentlichkeit präsentiert – und überzeugte von Beginn an. Am 7. Dezember 2001 wurde Anpfiff ins Leben e.V. von Dietmar Hopp und Anton Nagl wortwörtlich ins Leben gerufen.

Mit dem großen Rückhalt seiner Frau Marianne, seinen beiden Kindern Stefanie und Markus sowie seinen Enkeln schaffte er die Grundlage für das heute weit über die Landesgrenzen bekannte und viel beachtete Förderkonzept von Anpfiff ins Leben – seinem persönlichen Lebenswerk. 
„Anton ist der geistige Vater von Anpfiff ins Leben, dieser einzigartigen Jugendförderung für tausende Jugendliche unserer Region“, würdigt Dietmar Hopp das herausragende Engagement von Anton Nagl. „Es erfüllt mich mit Stolz, dass die Dietmar Hopp Stiftung dieses großartige Projekt von Beginn an unterstützt.
Anton hat mit größter Leidenschaft sein Werk immer weiterentwickelt und schließlich Anpfiff ins Leben auch für Menschen mit Behinderung geöffnet, ein ganz besonders wertvoller Schritt. Er war für mich ein lieber und verlässlicher Freund und immer für jeden da. Sein Tod ist ein schmerzlicher Verlust für uns alle.“
Anton Nagl verantwortete über 14 Jahre die Entwicklung von Anpfiff ins Leben e.V. Er versammelte zwölf Partnervereine unter dem Dach des gemeinnützigen Vereins, die sich alle gemeinsam für bessere Bildungschancen über den Sport einsetzen.
Dietmar Hopp: „Anton ist der geistige Vater von ,Anpfiff ins Leben‘, dieser einzigartigen Jugendförderung für tausende Jugendliche unserer Region. Er hat mit größter Leidenschaft sein Werk immer weiterentwickelt und schließlich ,Anpfiff ins Leben‘ auch für Menschen mit Behinderung geöffnet, ein ganz besonders wertvoller Schritt. Er war für mich ein lieber und verlässlicher Freund und immer für jeden da. Sein Tod ist ein schmerzlicher Verlust für uns alle.“
In dieser Zeit wurden neun Standorte in der Metropolregion Rhein-Neckar aufgebaut und die Bewegungsförderung von Menschen mit Amputationen in das Konzept der Organisation integriert. Ein großes Netzwerk an Unternehmenspartnern, Spendern und Sponsoren, 50 hauptamtlichen Mitarbeitern, 300 Trainern und Betreuern, 70 Lernbegleitern, sowie vielen Ehrenamtlichen trägt seine Idee im täglichen Leben weiter.

Zum 1. Juli 2015 übergab er sein Amt an Dietmar Pfähler und wurde zum Ehrenpräsidenten von Anpfiff ins Leben e.V. ernannt. „Unsere Freundschaft verband die Liebe zu den Menschen, den Kindern und dem Fußball. Es ist mir eine Ehre, sein Lebenswerk weiterführen zu dürfen. Er ist und bleibt Vorbild für uns alle“, unterstreicht Dietmar Pfähler sein besonderes Wirken.

Bis heute haben über 16.000 Kinder und Jugendliche sowie Menschen mit Amputationen von seiner Idee profitiert. Sein unermüdlicher Einsatz für Andere war zutiefst beeindruckend. Er wird allen sehr fehlen. 

D2 – Drei Punkte zu Hause verschenkt

Bereits nach drei Minuten ging Sausenheim in Führung. Der LSC, zuerst geschockt, suchte jedoch den schnellen Ausgleich. 10 Minuten nach dem Rückstand war es soweit. Die Freude währte jedoch nicht lange und Sausenheim erzielt das 1:2. Unsere Jungs waren nicht konzentriert, und so zog der Gegner auf 1:4 zur Halbzeit davon.
Die Trainer nutzten die Pause, um die Mannschaft wieder aufzubauen. Die zweite Halbzeit ging gut los, die Spieler kamen wie verwandelt aus der Kabine, drei Spieler wurden getauscht.
In der 42 Minute, durch einen gut herrausgespielten Spielzug, verkürzte der LSC auf 2:4.
Die Motivation war wieder da und man fühlte das die LSCer das Spiel umdrehen wollten. Aber in der 53 fiel dass 2:5 und eine Minute Später der Anschluss zum 3:5. Dies war gleichzeitig der Endstand.

Spieler: Markus (TW), Nuri, Semih, Tim, Yannick, Leon, Osman, Efe Kaan, Fabian, Fabio, Diego, Adrian, Yasin, Malik.

Die nächste Meisterschaftsrunde ist nach den Osterferien am Samstag den, 07.04.18 um 11:00 Uhr gegen DJK-SV Phönix Schifferstadt II (Auswärtsspiel)

Sonntag, 18. März 2018

LSC F1 - Leiningerland 4:2


1.Hz. Nach anfänglichen Abtasten ging der LSC mit einem Doppelpack von Enrico 2:0 in Führung. Leider konnte Leiningerland kurz vor der Pause auf 2:1 verkürzen. Bis dahin hatte der LSC das Spiel weitestgehend im Griff.
2.Hz. Leiningerland nahm von Beginn an das Heft in die Hand und versuchte den Ausgleich zu erzielen. Nach einem tollen Freistoßtor traf der beste Mann unseres Gegners dann auch zum 2:2. Darauf folgten weitere Chancen die vorallem durch 2 tolle Abwehraktionen von Semih vereitelt werden konnten. Doch der LSC zeigte eine tolle Reaktion und Mannschaftsgeschlossenheit und drehte wieder das Spiel zu seinen Gunsten. Laurin brachte die Heimmannschaft mit einer super Strafraumaktion in Führung. Kurz vor Schluss erhöhte er sogar das Ergebnis auf 4:2. 
Vielen Dank an alle Spieler die heute ihr Bestes gegeben haben und natürlich auch an die Unterstützung unserer Fans bei diesen kalten Temperaturen.

Erstes Spiel der Rückrunde der F3 bei Grün Weiß Ludwigshafen


Samstag Mittag Temperaturen kurz über 0 Grad , schlammiger Platz , aber endlich wieder Rasen unten den Füßen der Jungs. Krankheitsbedingt musste unser Torwart Marlon absagen und somit stand Arne heute im Tor .Von Minute 1 an waren die Jungs in Rot wach und machten das Spiel und spielten nach vorne . Allerdings war das Manko die Chancenauswertung. In den ersten 10 Minuten hätten die Jungs 6-7 zu 0 führen müssen. Aber in der 11. Minute erlöste dann Ledion den Anhang und schoss das 1:0 . Bis zur Pause wurden einige schöne Kombinationen raus gespielt und auf 3:0 erhöht, nach hinten wurde kaum was zugelassen und wenn einer durch kam war Arne zur Stelle.

2. Halbzeit gleiches Spiel . LSC macht das Spiel lässt hinten nichts zu aber verwertet ihre Chancen nicht . Am Ende des Spiels stand es dann 6:0 völlig verdient . Nach knapp 4 Monaten in der Halle sind wir froh wieder draußen zu sein und wir sind stolz auf die Leistung der Jungs 

Es spielten 

Arne - Musab - Yusuf - Mika - Leon - Ledion - Lennox - Nico - Ledion 

Tore / Vorlagen 

Ledion 2 Tore 1 Vorlage
Lennox 1 Tor 3 Vorlagen
Nico 1 Tor 1 Vorlage 
Maurice 1 Tor
Yusuf 1 Tor 

E-Jugend LSC 4 - Arminia Ludwigshafen 2 endet unentschieden

Zum Stadtderby bei Temperaturen nahe dem Gefrierpunkt trafen unsere E4 auf die E2 der Arminia. Es ging sofort heiß her, da die Arminia von Beginn an Druck machte. Bereits in der 2. Minute der erste Aufreger, Enes grätscht von hinten seinem Gegenspieler den Ball weg, allerdings den Gegenspieler gleich mit. Elfmeter! Zum Glück ist der Elfmeter nicht allzu gut geschossen und Daniel voll konzentriert, so dass es beim 0:0 bleibt. Es dauert bis zur 7. Minute, bis wir uns etwas befreien können, aber dann gleich richtig. Über 3 Stationen geht es blitzschnell Richtung Tor der Arminia, Felix verwandelt mit einem schönen Heber zum 1:0. Der Druck der Arminia lässt danach deutlich nach und wir kommen besser ins Spiel, der Ball läuft gut, lediglich die Torchancen werden mal wieder nicht verwertet. Mit dem 1:0 geht es in die 2. Halbzeit. Wir starten gut, aber in der 29. Minute bekommen wir eine kalte Dusche. Nach eigenem Eckball lassen wir uns zu leicht auskontern und Arminia erzielt das 1:1. Danach ist es ein offenes Spiel, allerdings mit wenig Torchancen. Arminia (mit einigen älteren Jahrgängen in ihren Reihen) versteht es geschickt den Körper einzusetzen und unterbindet dadurch häufig unsere Angriffe. Am Ende ein unentschieden das in Ordnung geht.

Samstag, 17. März 2018

E3 gewinnt gegen Grünstadt

Heute hatten wir zum Rückrundenstart mit der E3 ein Spitzenspiel beim zweitplatzierten und Punktgleichen SG VFR Grünstadt-SG Unteres Eistal.
Ausgangssituation war klar, wir mussten gewinnen. Nachdem Anspiel setzten wir den Gegner unter Druck, aber leider erstmals ohne Torerfolg. Mit zunehmender Zeit wurde die Partie ausgeglichener, dadurch kamen wir zu unserer 1:0 Führung. Kurz vor der Halbzeitpause erhöhten wir auf 2:0.
Zur zweiten Hälfte hatten sich unsere Jungs bei Temperaturen um den Gefrierpunkt eingespielt, sodass wir mit einem 7:0 das Spitzenspiel Auswärts gewonnen und die Tabellenführung verteidigt haben.
Die Mannschaft hat ein starke Leistung an den Tag gebracht.

Donnerstag, 15. März 2018

Jetzt anmelden zu Tonis Fußball-Camp!


Jetzt anmelden zu Tonis Fußball-Camp!

Das Maskottchen Toni Tausendfüßler lädt zum Kicken ein! Im Sommer bietet Anpfiff ins Leben e.V. dreitägige Camps für Mädchen und Jungen zwischen acht und vierzehn Jahren an. Ludwigshafen: 31. Juli - 2. August 2018 für die Jahrgänge 2008-2009
Die Teilnahme kostet 99 Euro. Dafür gibt’s:
  • Trikot, kurze Hose, Stutzen
  • Trinkflasche
  • Mittagessen & Getränke
  • 6 Trainingseinheiten
  • viele Spiele und Turniere
  • Trainingsleitung durch qualifizierte Trainer
Das Angebot kann durch ein Sponsoring der Volksbank Kraichgau zu günstigen Konditionen angeboten werden. Es ist keine Vereinsmitgliedschaft nötig, um an Tonis Fußball-Camp teilzunehmen. Das Angebot soll Kindern die Möglichkeit geben, die Sportart Fußball unverbindlich auszuprobieren. Für versierte Nachwuchskicker bietet es zusätzliche Trainingseinheiten. Selbstverständlich kommt das „Anpfiff ins Leben“-Maskottchen Toni Tausendfüßler zu Besuch.

Anmeldung unter: https://www.anpfiff-ins-leben.de/ueber-uns/ganzheitliche-jugendsportfoerderung/foerderbereich-sport/tonis-fussball-camp/anmeldung-tonis-fussball-camp.html




LSC E1

Schützenfest zum Rückrundenstart beim ASV-Maxdorf. Einen tollen Auftaktserfolg legten die Spieler des LSC bei Maxdorf hin. Nachdem das Spiel gegen die Arminia Ludwigshafen wegen einiger Erkrankungen verlegt werden musste, traten die Jungs ihr Spiel in Maxdorf an. Von Beginn an waren die LSC'ler die spielbeherrschende Mannschaft und erarbeiteten sich eine Chance nach der anderen. Es fiel ein Tor nach dem anderen und so stand es schon in der Halbzeit 11:1 für den LSC. Es war eine tolle Teamleistung und ein toller Spielfluss. Nach der Pause gab es in der Mannschaft einige Umstellungen und das wirkte sich auf das Spiel aus, kaum noch nennenswerte Kombinationen, auch der Torabschluss ließ zu wünschen übrig und die Maxdorfer hielten nun besser dagegen. Am Ende stand es beim verdienten 14:2 für unsere Jungs.

Dienstag, 13. März 2018

Wittmann glänzt beim LSC

Ludwigshafener SC II - FSV Oggersheim 4:1. In einer Partie mit zwei grundverschiedenen Halbzeiten gingen die Gastgeber letztlich aufgrund einer deutlichen Leistungssteigerung zur zweiten Halbzeit als der verdiente Sieger vom Platz. „Die erste Halbzeit war die mit Abstand schlechteste der ganzen Saison“, bilanzierte LSC-Trainer Nicolas Laudenbach. Der FSV war in der ersten Halbzeit die bessere Mannschaft, startete furios und ging bereits nach zehn Minuten in Führung. Erst durch Dean Wittmanns 1:1-Ausgleich in der 23. Minute fingen sich die LSCler allmählich. Kurz vor der Pause schoss Salwan Al-Bayati die Hausherren dann sogar glücklich mit 2:1 in Führung (44.). Nach dem Seitenwechsel blühte der LSC auf und dominierte das Geschehen. Überragender Spieler war abermals LSC-Torjäger Wittmann, der mit seinem Doppelschlag die Führung auf 4:1 ausbauen und einen Dreierpack schnüren konnte (65. und 73.). Damit blieb der Primus LSC auch in seinem zehnten Heimspiel ohne Punktverlust.

Montag, 12. März 2018

F1 gewinnt Rückrundenauftakt

In einem überragenden Auswärtsspiel gewinnt unsere F1 7:2 gegen DJK SW Frankenthal. Klasse Rückrundenauftakt.

Sonntag, 11. März 2018

D2 – wichtiger Auswärtssieg in Ruchheim

Erstes Rückrundenspiel in Ruchheim, am 10. März um 14:15 Uhr
Es dauerte bis zur 15. Minute ehe der LSC durch Leon in Führung ging. Bis dahin blieben sehr viele Chancen für den LSC ungenutzt. Der LSC machte weiter Druck und wollte unbedingt das 2:0 erzielen. Schöne Doppelpasskombinationen endeten jedoch leider an Pfosten und Latte. Der Gegner hielt dem Druck des LSC stand und so gingen beide Mannschaften nach 30 Minuten mit dem 0:1 in die Halbzeitpause.
In der zweiten Halbzeit spielen beiden Mannschaften auf das gegnerische Tor. Beide Mannschaften wechseln aus, um frischen Wind auf das Spielfeld zu bekommen. In der 42. Minute, durch einen Konter, rollte der Ball in das Tor vom LSC. Damit erzielte die Ruchheimer Mannschaft den Ausgleich zum 1:1. Die kleinen roten Teufel vom LSC lassen nicht nach. Durch einen super 25 Meter flachen Pass vom Abwehrspieler Adrian, kommt der Ball bis zum Stürmer, der diese Chance nutzt und das 1:2 erzielt (54. Minute). Noch 6 Minuten zu spielen, die sehr lange bis zum Schlusspfiff waren! Der Schlusspfiff kam erst in der 65. Minute, aber der LSC hielt das Ergebnis und konnte die die 3 Punkte mit nach Hause nehmen. Endstand 1:2 für den LSC.

Spieler: Markus (TW), Nuri, Semih, Tim, Yannick, Leon, Osman, Efe Kaan, Fabian, Fabio, Anto, Adrian.

Die nächste Meisterschaftsrunde ist am Samstag den 17.03.18 um 12:15 Uhr zu Hause, gegen den TuS Sausenheim.

E4 - erfolgreicher Rückrundenauftakt gegen Friesenheim

Zum Rückrundenauftakt traf unsere E4 auf die E3 des VfR Friesenheim. Beiden Mannschaften merkte man an, dass sie sich mit der Umstellung von Halle auf Feld schwer taten. Den besseren Start erwischte Friesenheim. In der 5. Spielminute spielte der LSC den Ball nicht konsequent aus der Abwehr heraus und Friesenheim ging mit einem sehenswerten Treffer von der Strafraumgrenze in den Winkel in Führung. Mit zunehmender Spieldauer lief der Ball besser durch die Reihen des LSC, in der 15. Minute eroberte Mehmet an der Mittellinie den Ball und leitete ohne groß zu Zögern an Luis, der im Zentrum völlig allein gelassen wurde weiter. Diese Chance ließ sich Luis nicht nehmen und verwandelte sicher zum 1:1 ins lange Eck. Kurz darauf ähnliches Spiel, wieder Balleroberung durch Mehmet im Mittelfeld, diesmal auf Felix, allerdings zielte er zu genau und donnerte den Ball an die Latte. Im Gegenzug setzte Friesenheim einen Weitschuss ebenfalls an die Latte. Also auch hier ausgeglichen. In der 2. Hälfte hatte der LSC ein deutliches Chancenplus, allerdings wurden viele sehr gute Chancen leichtfertig vergeben. Friesenheim war vor allem im Kontern jederzeit brandgefährlich und einige gute Chancen wurden von Tim vereitelt. Typisch für so ein Spiel brachte eine Standardsituation 5 Minuten vor Schluss die Entscheidung. Eckball von Connor, Verwirrung im Strafraum, Enes behält die Übersicht und stochert den Ball zum 2:1 über die Linie. Die Chronologie ähnelte sehr dem Hinspiel, aber diesmal ließen wir den Ausgleich nicht zu.

Es spielten: Tim, Muhammed Ali, Connor, Firat, Enes, Luis, Leon, Tom, Mizan, Mehmet, Ilias, Lars und Felix.

Nächstes Spiel: 17.03. 10:45Uhr gegen Arminia Ludwigshafen 2

C3 - bittere Niederlage im Topspiel bei TuS Sausenheim

Der LSC war in der 1. Halbzeit über weite Strecken die aktivere und gefährlichere Mannschaft. Wie schon im Pokalspiel hätte man das Spiel schon in der 1. Halbzeit für sich entscheiden müssen. In der 2. Halbzeit gab man dan das Spiel komplett aus der Hand und verlor verdient mit 2:1. Das Tor für den LSC machte Erdogan Ertürk (58).

Samstag, 10. März 2018

D1 gewinnt 1:0 gegen Herxheim

Trotz verletzungs- und krankheitsbedingter Ausfälle hat unsere Mannschaft wieder super gekämpft und Herxheim regelrecht niedergerungen. In der 23. Min. hatten wir die erste große Chance durch Melvin, leider flog der Ball einen Meter neben dem Tor vorbei. Somit ging es 0:0 in die Halbzeitpause. Der LSC war in der 2. Halbzeit klar die bessere Mannschaft und so gingen wir in der 53 Min. verdient mit 1:0 in Führung. Kurz vor Schluss dann noch eine Schrecksekunde als ein Herxheimer Spieler alleine vor unserem Tor stand, aber Tormann Lukas glänzend abwehren konnte. Auch dem Trainerteam ein Kompliment, wie sie die Mannschaft richtig auf das Spiel einstellen konnte, sowie die zahlreichen Zuschauern die unsere Jungs hervorragend unterstützten.

Am Sonntag 17.03.2018 gehts nach Ruchheim zum nächsten Ligaspiel.

Mittwoch, 7. März 2018

D2 – Pokalspiel Halbfinale gegen SG Freinsheim/Weisenheim

Nach der Wintervorbereitung und ein paar Freundschaftsspielen, ist der Ludwigshafener SC bereit für die Rückrunde am 03. März zu Hause gegen FG 08 Mutterstadt. Leider musste das Spiel wegen  Unbespielbarkeit des Platzes (Schnee), abgesagt werden.

Dafür traf die Mannschaft am 06.03. im Pokal Halbfinale auf die SG Freinsheim/Weisenheim.
Das Spiel beginnt pünktlich, und auf dem Kunstrasen in Freinsheim gehen beide Mannschaften gleich zur Sache, da beide Mannschaften ins Finale wollen.
Beide Mannschaften wollen das Tempo hoch halten und die Freinsheimer Mannschaft geht in Führung mit 1:0. Der LSC lässt nicht nach und sucht den Ausgleich. Das 1:1 kommt in der 18‘ Minute durch einen Elfmeter, paar Minuten später erzielt Freinsheim die 2:1 Führung. Eine weitere Elfmeterchance kann der LSC leider nicht nutzen, der Ball geht knapp am Tor vorbei. Kurz vor der Pause erhöht Freinsheim nach einem langen Abschlag auf 3:1. 

Nach der Pause, verstärkte der LSC, Sturm und Mittelfeld, der Trainer wollte unbedingt das Spielergebnis drehen, leider ohne Erfolg. Es fiel noch das 4:1, und 10 Minuten später das 5:1. Somit endete in Freinsheim der Weg ins Finale.
Spielendstand 5:1.
Spieler: Milad (TW), Nuri, Semih, Tim, Andreas, Yannick, Leon, Osman, Efe Kaan, Fabian, Fabio, Yasin, Adrian.
  
Die nächste Meisterschaftsrunde ist am Samstag 10.03.18 in Ruchheim gegen SV 1925 Ruchheim II um 14:15 Uhr.

C3 gewinnt im Pokalhalbfinale 3:1

Die Mannschaft zeigte gegen den SV Studernheim eine starke Vorstellung.
70 Minuten Ehrgeiz, Leidenschaft und Kampf zahlten sich am Ende aus. Die Tore machten Aleksander Jarguz (50/65)
und Yannic Schwertner (62).

Das Finale findet am 01.05.2018 in Freinsheim gegen die SG Edigheim-Oppau statt.

Sonntag, 4. März 2018

D1 gewinnt 3:1 in Phönix Schifferstadt

Heute mussten wir auf zwei wichtige  Leistungstràger verzichten die krankheitsbedingt ausfielen. Trotzdem zeigten unsere jungs eine geschlossene Mannschaftsleistung wo jeder einzelne Spieler gekàmpft hat für den anderen. Schifferstadt ging in der 12. Minute durch einen berechtigten Foulelfmeter mit 1:0 in Führung. Nach 23.Min. glich Kos ebenfalls durch Handelfmeter sicher zum 1:1 aus. Nach der Pause steigerte sich unsere Mannschaft nochmals und machte durch zwei schön herausgespielte Tore in der 47. Min. Und 53. Min. den Sack zu, durch Janik. In der 58.Min. haben wir durch Heiko noch einen Elfmeter verschossen um die Führung noch höher auszubauen. Nun geht es am Samstag den 10.03.2018 gegen  den Tabellenfürer Herxheim. Auch hier ist wieder die Unterstützung der Eltern sehr wichtig damit die so wichtigen 3 Punkte in der Abteistr. bleiben.

Samstag, 3. März 2018

C3 holt 3 wichtige Punkte

In einer extrem schwachen Partie, gewann man glücklich gegen den Tabellenvorletzten Arminia Ludwigshafen mit 2:1, durch die Tore von Ndricon Veseli und Aleksander Jarguz 

Am kommenden Dienstag den 06.03.2018 um 18:30 Uhr trifft man im Kreispokal Halbfinale auswärts auf den SV Studernheim.