+++ Wir sind jetzt auch auf Facebook +++

Freitag, 8. September 2017

Duell der jungen Trainer


Fussball: FSV Oggersheim erwartet am Sonntag LSC II

LUDWIGSHAFEN. Im ersten Spitzenspiel der Fußball-B-Klasse Rhein-Pfalz Süd erwartet der noch unbesiegte Tabellenführer FSV Oggersheim am Sonntag, 15 Uhr, Verfolger Ludwigshafener SC II. Es ist auch das Duell zweier junger Trainer.

Der 24 Jahre alte Ersin Ertas trainiert zusammen mit seinem Zwillingsbruder Deniz in der zweiten Saison den FSV Oggersheim. Mit dem Start, der zehn Punkte aus vier Partien gebracht hat, ist er zufrieden, wenngleich das Programm bisher keine unlösbaren Aufgaben parat hatte. „Trotzdem muss man jeden Gegner ernst nehmen. Zuletzt haben wir uns in der Pfingstweide eine Halbzeit lang schwer getan“, sagt der Coach. Der letzte Pass sei zu selten angekommen, und das Spiel des FSV sei zu hektisch. „Wir müssen viel ruhiger spielen“, fordert Ertas. Der LSC II sei immer eine unangenehm zu spielende Mannschaft mit großen Qualitäten im Angriff. „Wichtig ist die defensive Stabilität. Vorne sind wir immer für Tore gut“, verdeutlicht Ertas. Sollte Marco Bartnik rechtzeitig fit werden, können die Oggersheimer am Sonntag Bestbesetzung aufbieten.Beim LSC II hat seit der vergangenen Runde Coach Nicolas Laudenbach das Sagen. Der 27-Jährige kommt aus einer Familie, die mit dem Verein eng verbunden ist. „Mein Vater Hans-Jürgen hat beim LSC gespielt und war bis zur B1 mein Trainer“, berichtet der Junior. Mutter Susanne hat vor Jahren den Jazzdance beim LSC hoffähig gemacht. Vereinstreue ist auch für Nicolas kein Fremdwort, sieht man von einem einjährigen Abstecher zum PSV Grün-Weiß ab. „Vom damaligen Trainer der Grün-Weißen, Thomas Engel, habe ich viel gelernt. Er gibt mir heute noch Tipps“, erklärt Laudenbach. Nach einem Kreuzbandriss will er nicht mehr spielen. „Man macht sich angreifbar. Ich halte es für sinnvoller, außen zu stehen. Da kann man Entwicklungen eines Spiels besser erkennen“, ist der Coach sicher. Wenn alle fit sind, will der LSC oben angreifen.thl